Gemälde Galerie – Hannelore Schleyer

1. Preis 2007 für Hannelore Schleyer

1. Preis 2007 für Hannelore Schleyer

Ich möchte Ihnen meine Acrylbilder vorstellen, die auf Leinwand oder Papier entstanden sind. Es handelt sich um moderne Malerei, die einen erweiterten Kubismus darstellt.

Die Bild Motive finde ich hauptsächlich in der Architektur und der Landschaft aber auch in der Portrait, in der Akt Malerei, wie in der abstrakten Acrylmalerei.

Ich gehöre zu denjenigen Künstlern, die sehen müssen, was sie malen, die Wirklichkeit brauchen, um dann am Modell zu arbeiten. Es entsteht ein Gerüst, das den Grundstein bildet bei der Entstehung eines Kunstwerks.

Auf jeden Fall gilt bei mir die Regel, dass vor dem Malen das Sehen steht.

Als Künstler muss ich mich als erstes mit dem Motiv vertraut machen, bevor ich mit dem Malen beginne. Ich nehme das ausgewählte Bild Motiv in mir auf, verinnerliche es, spiele mehrere Möglichkeiten der Motivwiedergabe durch. Erst danach entsteht die Vorausetzung zu einem guten Gelingen eines Acrylgemäldes.

Kunst, insbesondere die moderne Acrylmalerei verkörpert für mich ein harmonisches Zusammenspiel von Farben und Formen. was ich dem Betrachter in meinen Gemälden zu vermitteln versuche.

So ist die Entstehung eines modernen Bildes ein lebendiger Prozess, der wächst und dem man zeitweise ausgeliefert scheint. Es entsteht eine Zwiesprache zwischen mir und dem Motiv, die mich mit Formen und Farbe spielen lässt: Teile werden verändert – werden hervorgehoben oder vernachlässigt – sie werden akzeptiert oder wieder verworfen.

Durch Veränderungen der Farbe knüpfe ich an die Aussagekraft der Expressionisten an und lasse zeitgemäße, moderne Acrylbilder entstehen.

Die Malerei läßt uns die Welt eine Zeitlang vergessen. Sie führt zu Entspannung wie auch zu einer angenehmen Anspannung der Bewunderung.

Picasso sagte: „Wenn ich wüsste was Kunst ist, würde ich es nicht verraten.“