Akt – Portrait – Malerei

„Ich liebe Bilder, die in mir den Wusch erwecken, in Ihnen herumzuspazieren, wenn es Landschaften sind, oder sie zu liebkosen, wenn es Frauen sind“. Auguste Renoir

Das Wichtigeste am Bild ist die Kompoition“, ist die eine, „die Farbe muss das Bild tragen“, die andere bedeutende Richtlinie in der zeitgenössischen Malerei. Gerade die Portrai Malerei, wie auch die Akt Malerei verlangen vom Künstler ausgiebige Studien. Allerdings ist es eine wirkungsvolle und ergiebige Trainingsmethode wenn es um die Erarbeitung eines Bildmotivs geht.

In Ausstellungen erlebe ich oft beim Betreten eines Ausstellungssaales, die magische Anziehungskraft der Farbe eines Bildes. Das Blau eines Werkes von Chagall oder das Rot bei Gauguin fangen meine ganze Hingabe. Das Rot Tizians ist so ausdrucksstark, dass es als „Tizianrot“ ein fester Bestandteil der Farbbezeichnung wurde. Die Farbe kann ein weiteres Kriterium meiner Motivwahl sein.

Aber auch sie sollte sich der Komposition unterordnen. Wohin ich die Farbe setze, ist sicher entscheidend für die Gesamtwirkung eines Bildes. Und wichtig ist ebenfalls, wieviel Raum ich ihr gebe oder als Kontrast dagegensetze.

Die Realität, wie ich sie sehe, und die Bildrealität sind unterschiedlich und unterliegen der Interpretation eines Künstlers.