2008 Galerie Kass, Innsbruck

Sept. 2008 open PR Künstlerin Hannelore Schleyer stellt in der Kulturstadt Innsbruck ihre Arbeiten vor

Kölner Künstlerin Hannelore Schleyer macht sich mit ihrer einprägsamen Bildkomposition einen Namen im deutschen und ausländischen Kunstmarkt. Nachdem sie im letzten Jahr den 1. Preis BSA und den 2. Preis der Kunstzeitschrift „Artistwindow“ gewann, stellt sie nun ihre Arbeiten in der Galerie Kass in Innsbruck (19. September – 02. Oktober 2008) einem breiten Publikum vor.

Naturalismus und Anstraktion gehen bei Hannelore Schleyer Hand in Hand. Immer bleibt eine Referenz zur Wirklichkeit, zum Motiv erhalten, die durch die expressive Malerei nur verfremdet und somit verändert wird. Bewusst wechselt die Künstlerin zwischen Naturalismus und expressiver, stark subjektiv bestimmter Interpretation, bei der besonders der Farbwirkung ein hoher Eigenwert zukommt. Trotz dieser Tendenzen bleibt jedoch festzuhalten, dass kein Bild rein spontan entsteht. Immer ist das klar erkennbare Motiv ein wichtiges Kriterium für die Qualität eines Bildes. Schleyer ist der Auffassung:“Selbst wo der Duktus willkürlich erscheint, bleibt die Malerei immer ein gesteuerter Prozess.

Der Galerist Bertrand Kass ist seit 1982 als Ausstellungsmacher und Galerist tätig. Es werden junge und etablierte Künstler aus ca. 10 Nationen vorgestellt, Wobei der Schwerpunkt auf Norditalien, Westösterreich und Luxemburg liegt.

Galerie Bertrand Kass, Heiliggeiststr. 6a, A – 6020 Innsbruck